Unterkunft

Events

Home

Seefeld live

28. Jan. 2015

PREMIERE IN SEEFELD WAR EIN RIESENERFOLG
ENGLAND UND SEEFELD GEWINNEN

Wien/Seefeld, 27 Jänner 2015: Die Premiere ist mehr als geglückt. Eine perfekt präparierte Snow Polo Arena, ein unvergleichliches Ambiente und viele tolle Spiele – das sind die wichtigsten logo poloElemente eines erfolgreichen Tourevents, der international größten Snow Polo Tour, die am vergangenen Wochenende im Tiroler Seefeld Halt gemacht hatte.

Es war alles angerichtet für ein spektakuläres Event im Herzen von Seefeld. Die Snow Polo Arena mit 28 x 70 Metern lag ideal eingebettet zwischen dem Seefelder Seekirchl und der Terrasse des Woods, der chilligen Bar neben der Wettersteinwiese.

Nach den dreipoloreiten_106 spannenden Spieltagen holt sich die englische Nationalmannschaft mit Tim Ward und Marc Aberle vier wertvolle Punkte für die PIPA Snow Polo Championship Tour Gesamtwertung. Die Tour, die vergleichbar mit dem FIS Ski Weltcup ist, war zum ersten Mal zu Gast in Seefeld.

Vier Teams hatten sich für dieses Event der größten Snow Polo Tour qualifiziert. Auch die heimische Nationalmannschaft – als Weltcupsieger 2014 Titelverteidiger auf der Tour – unter der Leitung des Turnierdirektors und Playing Captain Uwe Seebacher, war am Start. Nach dem ersten Tag lag Österreich nach einem Sieg über die Slovakische Republik auf Platz 1 der Turnierwertung. England holte sich gegen die deutsche Nationalmannschaft mit Joe Reinhard und Chris von Eupen nur einen knappen 4:3 Sieg und lag daher wegen der geringeren Tordifferenz hinter der österreichischen Mannschaft.

Am zweiten Tag konnte sich Deutschland gegen die Slovaken, die als Zweitplatzierte im vergangenen Jahr die PIPA Snow Polo Tour beendeten, mit Alexandra Bencikova und Ladislav Agardi zwei wertvolle Punkte holen. Österreich musste sich nach den vier Spielabschnitten den extrem gut spielenden Engländern mit 12:8 geschlagen geben. „Tim und Marc waren einfach zu gut auf einander abgestimmt und da Uwe und ich erst seit dieser Saison gemeinsam in der Nationalmannschaft spielen, müssen wir noch aktiv an dieser Abstimmung arbeiten und trainieren!“ so Klarina Pichler nach dem Spiel.

„Ich bin nicht ganz zufrieden mit unserem Spiel, da wir zu wenig aggressiv an den Ball gingen und zu langsam in den Drehungen waren!“ so Uwe Seebacher, Nationalspieler und PIPA Präsident.

Am polo-tag3-2015_038dritten Tag konnte England gegen die Slowakei mit 17:3 einen Kantersieg einfahren. Für Deutschland und Österreich gab es ein „Cordoba auf Eis“, das in vergangenen Jahren immer für Österreich erfolgreich endete. Am vergangenen Wochenende lag Österreich in den beiden ersten Chukkern – wie die Spielhälften im Polosport genannt werden – leicht zurück und spielte sich aber durch einige schnelle Runs von Uwe Seebacher gegen Ende des dritten Spielabschnittes auf ein 5:3 heran. Da aber die deutschen Spieler bzw. deren Polo Ponies einige Mal auf dem Feld ausrutschten, entschied die Turnierleitung, unter der Leitung von Sean Dayus aus England, das Spiel nach dem dritten Spielabschnitt abzubrechen und nicht zu Ende spielen zu lassen. „Ich habe diese Entscheidung im Sinne der Pferde und der Sicherheit gemeinsam mit Sean Dayus getroffen, auch wenn Klarina und ich uns bewusst waren, die Partie noch für uns entscheiden hätten zu können!“ so Seebacher.

Somit gewann England vor Deutschland und Österreich das Turnier in Seefeld. In der Gesamtwertung der Tour liegt Österreich ebenso aktuell auf Platz 3 vor Nationen wie Argentinien oder Frankreich.

„Für Sepoloreiten_145efeld bedeutet ein solches Event enorme Chancen und es passt sportlich perfekt zu uns!“ so Michael Jank vom Plangger, bei dem Freitag abends die Spieler und Teams die Players Night feierten.

Markus Graf, Geschäftsführer des Tourismusverbandes der Olympiaregion Seefeld zieht ebenso ein positives Resümee: „Wir freuen uns, dass wir auf die Tour gekommen sind und gemeinsam mit der PIPA eine erfolgreiche Premiere hingelegt haben!“

Die Region hat einen Dreijahresvertrag mit der PIPA vereinbart und so wird es im kommenden Jahr eine Neuauflage des Events geben. Für das kommende Jahr ist als Termin der 22. – 24. Jänner bereits reserviert, muss aber noch mit den Events der FIS final abgestimmt werden.


Weitere Informationen:

Presse:
eMail: pr@polo-ipa.com

Sponsoring und Marketing:
eMail: info@aquechua.com

Turnierleitung:
eMail: info@polo-ipa.com

26. Jan. 2015

Bereits zum 39. Mal schenkte die ITF, die Internationale Tennis-Föderation, dem Tennisclub Seefeld das Vertrauen zur Ausrichtung dieser Großveranstaltung. Ca. 550 Turnierteilnehmer aus 33 Nationen durften in den zwei Veranstaltungswochen begrüßt werden, somit stellt diese Seefelder Veranstaltung die größte Hallen-Tennis-Meisterschaft in Europa dar. Den Teilnehmern und deren Begleitpersonen wird neben spannenden Spielen auch ein schönes Rahmenprogramm geboten, wie z.B. eine Players Night im Casino Seefeld, Ehrungen von treuen Teilnehmern, eine Verkaufs-Verkostung von Tiroler Schmankerln etc. Zudem steht für die Bewerbe immer Wasser und frisches Obst bereit, welches Sponsoren wie Vöslauer bzw. MPreis zu verdanken ist.

In der ersten Woche standen die Meisterschaften Senioren „Spätlese“, also der 65- bis 85-jährigen Herren, bzw. 65- bis 80-jährigen Damen auf dem Turnierplan. In der 2. Woche waren SeniorInnen ab 35 Jahren an der Reihe und lieferten sich packende Kämpfe. Der älteste Teilnehmer mit fast 89 Jahren,  ein Italiener aus dem Großraum Brescia, heisst Angelo Sala und er konnte zum wiederholten Male seine Klasse für sich entscheiden – trotz “jüngerer” Mitstreiter.

Heimische Tennisbegeisterte und Gäste konnten einige packende Spiele beobachten, und die Namensliste der frisch gebackenesn Champions ist international:

Der Sieg in der Altersklasse 65+ ging an Alfred Böckl (D), der Sieg in der AK 70 + ging in heimische Hände durch Sigurd Fragner wie auch die AK 75+ durch den vielfachen Gewinner Peter Pokorny. Die AK 80+ erkämpfte sich Gerhard Coldewey aus Deutschland und bei Herren 85+ siegte wie gesagt der Italiener Angelo Sala.

Fest in deutscher Hand waren die Einzel der Damen: Heidi Eisterlehner die AK 65+, Heide Orth die AK 70+, Elisabeth van Bömmel die AK 75+ und Brigitte Jung die AK80+.

Eine fast rein deutsche Angelegenheit waren die Mixed-Doppel: Heidemarie Oehlsen und Jürgen Vollstädt gewannen die AK 65+, Christel Knapp und Karl Heinz Schäfer in der AK 70+, sowie Annetraut Bauwens und Peter Pokorny AK75+. Die AK 80+ konnten die Schweden Brigitte Asker und Ake ERicson für sich entscheiden.

Dominanz der Deutschen auch bei den Damen-Doppel, während es bei den Herren-Doppel einen bunten Länder-Mix von Tschechen, Deutaschen, Italienern, Norwegern, Russen und Österreichern gab. Erstmalig war heuer auch ein Spieler aus Neuseeland am Start.

Die  2. Woche brachte Sieger im Nationenmix pur hervor, wobei wir uns heuer über einige Titel für Österreich bzw. auch für Tirol freuen dürfen. Thomas Schiessling gewann erstmals die HK 40+ und Gerald Kaiser, der schon öfter in Seefeld  sich in seiner  Klasse behaupten konnte, wurde wie im Vorjahr in der Klasse 50+ zweifacher Champion – im Doppel mit seinem bewährten dt. Partner Stefan Heckmanns. Wir durften uns gemeinsam mit Harald Stauder und Johannes Rampl über den Sieg im Doppel bei den Herren 45+ freuen. Bei Damen Einzel 45+ ging der Sieg ebenfalls an  Österreich durch Lucie Schwab. Bei den Damen Doppel und Mix Doppel mischten die österreichischen Damen Ingrid Gutmann-Resch in der Klasse 50+ und Ingrid Bruckner D55+ sowie Dagmar Spermeder und wiederum Ingrid Gutmann-Resch kräftig mit, die das Mix Doppel mit Joakim Berner aus Finnland gewann. Die weiteren Sieger waren: D35+ Annette Zweck (D), D40+ Sylva Himper  (CZ), D50+ Olga Shapovnikova (D), D55 Barbara Koutna (CZE) und Renata Tomanova (CZE) D60+. Die Herrenklasse H35+ entschied erstmals Luca Serena aus Italien und H45+ Christoph Back aus Deutschland für sich. Bei den Herren 55+ siegten die Vorjahressieger Pierre Godfroid aus Belgien und H60+ Alan Rasmussen aus Dänemark.

Alle Ergebnisse und weitere Details zu den Doppel und Mixbewerben findet man unter folgenden links:

Ergebnisse für die 1. Woche

http://www.itftennis.com/seniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100032498

Ergebnisse für die 2. Woche

http://www.itftennis.com/seniors/tournaments/tournament/info.aspx?tournamentid=1100032499

Bilder finden Sie nachstehend in der Galerie :

1. Woche – Bilder der Finalisten

2. Woche – Bilder der Finalisten

23. Jan. 2015

Erstmals ist Seefeld Austragungsort und offizieller Sponsor der PIPA International Snow Polo Championship Tour 2015.

von 22. bis 25. Jänner 2015poloreiten_146

Sportlicher Ehrgeiz, edles Ambiente und eine traumhafte Kulisse erwarten Teilnehmer sowie Zuseher vom 22. – 25.01 in Seefeld, wenn die besten Snow Polo Nationalteams ihr Können auf den Pferden unter Beweis stellen. Gemeinsam mit der PIPA heißt man alle Snow Polo Freunde|nnen recht herzlich in Seefeld willkommen und freut sich auf 3 spannende Tage die ganz im Zeichen des Pferdesports stehen. FREIER EINTRITT.

mehr Informationen:

http://www.seefeld.com/de/news-events/top-events/events/international-snow-polo-turnier_319868

snow_polo.pdf

 

poloreiten_079

vor »

Archive

Letzte Beiträge