Home
Sommer

Mit dem Bagger zur Nordischen WM 2019

26. Oktober 2016

„Hand in Hand – let’s celebrate a nordic ski festival” lautet das Motto der Olympiaregion Seefeld für die FIS Nordische Ski WM 2019 von der ersten Stunde an. Zum zweiten Mal Austragungsort zu sein für eine Weltmeisterschaft bedeutet Freude gepaart mit Gänsehaut, Einsatz und Gestalten, Kompetenz und Planen, Herzblut, Perfektionismus und eine Vision sowie ungeheuren Zusammenhalt. Ein unglaubliches Gefühl also, hautnah am Geschehen zu sein.

 

Voller Elan und Vorfreude wurde in diesem Sommer mit den ersten geplanten Projekten für das spektakuläre Großevent, der Nordischen WM 2019 begonnen. Am 1. August rollten tonnenschwere Bagger für die Rodungsarbeiten an: der norwegische Loipenarchitekt Hermod Bjorkestal schreibt mit einem für Seefeld auf den Leib geschnittenen, nachhaltigem Loipenkonzept ein Stück Geschichte und integriert zugleich einen Großteil der Trassen, die schon 1976 bei den olympischen Spielen benutzt wurden. Alles nach den Reglements der FIS und den Anforderungen von 10 m für Anstiege und flaches Gelände sowie 7 m für Abfahrten entsprechend.

 

Casion Arena – Mittelpunkt der WM 2019

Das Areal um die Casino Arena als zentraler Punkt der Nordischen Skiweltmeisterschaften 2019 bekommt neuen Glanz: Durch eine komplett neue Konzeption entsteht erstmals absolut freie Sicht auf das gesamte Areal samt Wahrzeichen „das Seekirchl“. Bei der Zufahrtsstraße zur Casino Arena wurden die zwei alten bestehenden Röhren (Loipen-Unterführungen) entfernt, eine neue Zufahrt gelegt, um das Areal bestmöglich für das künftige Stadion und die Loipen nutzen zu können. Der neue Tunnel ermöglicht einen direkten Zieleinlauf, der von allen Seiten verfolgt werden kann.

Direkt an der der Landstraße L36 befindet sich die zweite, große Baustelle. Dort wird an der Loipenverbindung Nord-Süd über einer Loipen-Überführung mit einem neu eingezogenen Tunnel für den Straßenverkehr gearbeitet. Oberste Baumaxime ist sorgsamer, nachhaltiger Umgang mit der Natur und allen Ressourcen im gesamten Hochplateau. Bereits in diesem Winter können alle Langlaufbegeisterten sich selbst ein Bild davonmachen, was es heißt auf den Loipen der künftigen Weltmeister zu laufen.

Alles auf Schiene – Umbau Bahnhof Seefeld

Am 30. September wurde der Vertrag zum Umbau des WM Bahnhofes Seefeld unterzeichnet. Der Seefelder Bahnhof steht unter Denkmalschutz und wird daher in seinem äußeren Grundkorpus nicht wesentlich verändert, jedoch in neuer Optik erstrahlen. Geplant sind Erneuerungen, innenräumliche Umstrukturierungen, Platz für Begegnung, lichtdurchflutete Auf- und Abgänge, Personenlifte, Überdachungen, Maßnahmen für geh- und sehbehinderte Menschen. Herzstück wird der neue Vorplatz, der komplett autofreie Zone wird: Ankommen mitten im Geschehen. Das Tor zur Olympiaregion wird seinem Namen alle Ehre machen und ein weiteres Highlight für alle Bewohner und Gäste der Region.

Weiterführender Link:
FIS Nordische Ski WM Seefeld 2019

 

Visuals Bahnhof: stoll.wagner – zt gmbh, ÖBB

Tags: , , ,