Home
Region & Leute

Gut Leutasch: Genuss pur

31. August 2017

Wo Genuss und Qualität eine neue Dimension erreichen: Das Gut Leutasch. Heimisches Wild und Fleisch werden in der Metzgerei zu himmlischen Spezialitäten veredelt. Regional, handverlesen und nachhaltig: Ein Unterschied, den man schmeckt. Kein Wunder, dass die Delikatessen von hier in die ganze Welt ausreisen. Wir waren zu Besuch in Gut Leutasch und haben uns von den Köstlichkeiten verführen lassen.

Im Herzen des Gut Leutasch: Die Produktion

Der Besuch beginnt gleich im „Herzen“ des Gut Leutasch: In der Metzgerei. Hier werden die Spezialitäten aus Gams, Hirsch, Rind und Co. frisch produziert. Gemeinsam mit Betriebsleiter Michael Skamrada betrete ich in steriler Schutzkleidung die „heiligen Hallen“, wo ich den vier Metzgern direkt über die Schulter schauen kann.  „Das hier ist das Wild vom Wochenende“, erklären sie mir. Gerade haben sie Salami und Leberwurst hergestellt. Frischer geht es kaum. Michael zeigt mir geduldig alle Produktionsschritte. Ich werfe einen Blick in die Reifekammer, die Kältekammer und die Räucherkammer: Spezialitäten wie Trüffelsalami, Gamswurst, Räucherspeck und Rehschinken sind hier zu finden. Hmmm – mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen!

Gutes aus den Bergen Tirols

Das Gut Leutasch hat höchste Ansprüche an das Fleisch, das es verarbeitet. Alle Tiere kommen aus der nächsten Umgebung, oft aus einem Umkreis von nur 20 Kilometern. Woher genau die Gams, der Hirsch oder das Reh kommt, kann man auch später noch nachvollziehen: Alles wird akribisch erfasst. Die Schweine und Rinder, die nach Gut Leutasch kommen, werden vor Ort stressfrei geschlachtet. Auch diesen Unterschied schmeckt und sieht man: Stresshormone beeinträchtigen die Qualität negativ. Alle Tiere werden zu 100% vor Ort verarbeitet. Von Beginn bis zum Ende vergehen nicht selten vier Monate – Qualität braucht eben seine Zeit!

 

Aroma pur: Die Gewürzekammer

Nach dem Besuch in der Metzgerei geht es in die Gewürzekammer. Die verschiedenen Düfte kitzeln in meiner Nase. Auch hier zeigt sich noch einmal, wie besonders das Gut Leutasch ist: Reinste und natürliche Kräuter und Gewürze werden zu eigenen Gewürzmischungen verarbeitet. Fertige Mischungen aus der Industrie sind hier nicht zu finden – nicht zuletzt das macht den geschmacklichen Unterschied aus!

Der Laden

Zum Gut Leutasch gehört auch der eigene Laden. Tritt man durch die Türschwelle in den Laden, wird man gleich in eine andere Welt entführt: Gemütlich ist es, und es duftet herrlich. Alles, was hier zu finden ist, wurde selbst produziert. So haben die Kunden wahrlich die Qual der Wahl: Kräutersalze, hausgemachter Senf und Saucen, Schnäpse, die Wildspezialitäten, frisches Fleisch und so vieles mehr warten auf alle Gourmets. Nach der Führung komme ich hier in den Genuss, die Produkte zu verkosten: Ich bin im siebten Gourmet-Himmel! Noch nie zuvor habe ich so vorzüglichen Speck und Wild gegessen. Das regionale Fleisch, die erlesenen Zutaten ohne Geschmacksverstärker – all das macht einen Unterschied, den man wahrlich schmecken kann!

 

Von der Olympiaregion Seefeld in die ganze Welt

Was haben Wildspezialitäten aus Leutasch mit einem Kreuzschiff in Hamburg zu tun? Auf den ersten Blick nicht viel. Doch es gibt eine Verbindung: Das Gut Leutasch. Die edlen Delikatessen aus der Olympiaregion Seefeld werden nämlich auf hoher See genossen. Die „Mein Schiff“-Flotte setzt auf Qualität vom Gut Leutasch. So verreist das Wild aus den Bergen Tirols in die ganze Welt.

Damit auch alle anderen Feinschmecker in Zukunft einfach und von (fast) überall aus die Produkte kaufen können, gibt es in Bälde einen Onlineshop. Für alle Leser unseres Blogs stellt das Gut Leutasch exklusiv einen Gutschein bereit, mit dem jeder Kunde ein Glas köstliches Kräutersalz erhält. Genuss pur!

Der Gutschein ist hier als PDF abrufbar:

Gutschein Gut Leutasch PDF

Weiterführende Links:

Gut Leutasch

Fotos: Tessa Mellinger

Tags: ,