Home
Winter

Weihnachten: Warum wir dieses Fest lieben

21. Dezember 2017

Weihnachten steht vor der Tür. Nur noch zwei Türchen im Adventkalender bleiben bis zum großen Fest und wir sind mitten in den Vorbereitungen. Weihnachten ist das Fest der Liebe und die Zeit für die Familie, die Besinnung und Heimkehr. Und es gibt viele Dinge, die man eben nur zu Weihnachten machen kann – und deshalb lieben wir dieses Fest so sehr!

 

1. Die Zeit der Heimkehr: Familie & Freunde warten

“I’m driving home for Christmas. Oh, I can’t wait to see those faces. I’m driving home for Christmas” – dieses Weihnachtslied von Chris Rea kennen wir doch alle auswendig 😉 Es beschreibt perfekt dieses Gefühl der Heimkehr, wenn man sich auf die Familie und Freunde freut, die man schon ewig nicht mehr gesehen hat. Denn Weihnachten ist einer der ganz seltenen Anlässe, an denen wirklich (fast) alle aus allen Ecken der Welt wieder nach Hause kehren. Bei einem Besuch auf dem Adventmarkt oder dem gemeinsamen Weihnachtsessen kann man sich erzählen, was im letzten Jahr so passiert ist.

2. Die süße Vorfreude

Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude, und bei Weihnachten ist das ganz gewiss so. 24 Tage zählen wir herunter und werden mit jedem Türchen, das wir im Adventkalender öffnen, ein wenig aufgeregter. Zu dieser Zeit erinnern wir uns mehr denn je an unsere Kindheit. Kennst du noch dieses Gefühl, als Kind am Weihnachtsmorgen ganz in der Früh vor Aufregung aufzuwachen, weil du weißt: Heute kommt das Christkindl! Besonders an Weihnachten wären wir doch alle gern nochmal klein 😊

3. Köstliche Leckereien zur Weihnachtszeit

Weihnachten schmeckt einfach sooo guat! Denn nur zu dieser Zeit gibt’s ein paar ganz besondere Dinge, die man sonst nicht essen kann. Was nascht du an Weihnachten am liebsten?! Stollen, Vanillekipferl, gebrannte Mandeln, Tiroler Zelten (auch „Kletzen“ genannt: Ein Brot kmit getrockneten Früchten, Nüssen und Gewürzen), Baumkuchen, all die verschiedenen Keks-Sorten, Schoko-Nikoläuse und noch soooo vieles mehr…! Um Weihnachten duftet das ganze Haus köstlich! Ach, und die Kalorien? Jaja, die trainieren wir dann im Januar wieder ab… 😉

4. Weihnachtsfilme

Winter ist die beste Zeit, um sich mit einem Teller voller Weihnachtskekse vor den Ofen zu kuscheln und einen Film zu schauen. Und um Weihnachten herum laufen die besten Weihnachtsfilme im Fernsehen! Romantiker lieben „Tatsächlich… Liebe“, für Komödien-Liebhaber gibt’s „Der Grinch“, außerdem gibt es Klassiker wie „3 Haselnüsse für Aschenbrödel“ und „Disneys eine Weihnachtsgeschichte“ – und die Liste ist noch viel länger! Wir lieben diese Filme wohl auch deshalb so sehr, weil sie nur während der Weihnachtszeit richtig schön zum Anschauen sind. 😉

5. Die Hoffnung auf eine weiße Weihnacht

Leise rieselt der Schnee… Ja, das hoffen wir doch alle für den Heiligabend! Denn wenn der Schnee draußen glitzert und funkelt, ist Weihnachten ganz perfekt. Wenn die Welt tatsächlich im weißen Kleidchen erstrahlt, können wir nämlich mit der Familie eine Schneeballschlacht machen, Rodeln gehen und Schneemänner bauen…!

6. Kling Glöckchen, klingelingeling: Weihnachtslieder

Sie gehören zu Weihnachten wie die Kekse und der Tannenbaum: Weihnachtslieder! Schon ab November spielen die Radios die Klassiker rauf und runter – auch wenn eh schon niemand mehr „Last Christmas“ hören kann… An Heiligabend selbst ist es dann Zeit für die wirklich schönen und traditionellen Lieder wie „Stille Nacht, heilige Nacht“, „Süßer die Glocken nie klingen“ und Co.

7. Leuchtende Augen unterm Christbaum: Den Liebsten eine Freude bereiten

Welcher Geschenke-Typ bist du: Der, der seine Geschenke schon im November alle besorgt hat, oder der, der der am 24. Dezember noch schnell Last-Minute-Einkäufe erledigt?! Manchmal kann es in Stress ausarten, passende Geschenke für all seine Liebsten zu finden. Doch wenn das gelingt, freut man sich umso mehr über strahlende Augen unter dem Weihnachtsbaum. Und eigentlich kommt es weniger auf den Wert als auf die Geste an! 😉

8. Der Kirchenbesuch: Christmette

Auch wenn manch einer sonst nicht allzu häufig in die Kirche geht, so ist es am Heiligabend doch immer schön, die „Christmette“ zu besuchen. Ruhe und Besinnung findet man hier nach der Vorweihnachtszeit gewiss. Außerdem kommt dort das ganze Dorf zusammen und man kann allen eine gesegnete Weihnacht wünschen.

9. Weihnachten ist die Zeit der Tradition

Zu Weihnachten gibt es in Tirol so viele Traditionen wie zu kaum einer anderen Jahreszeit. Im Dezember gibt es das Krampustreiben mit dem Nikolauseinzug und das „Anklöpfeln“ (bei diesem Brauch gehen als Hirten verkleidete Gruppen von Haus zu Haus, es sollen so die bösen Geister vertrieben werden). Auch die Krippen gehören zur Tradition dazu genauso wie das „Räuchern“ (das Haus wird mit Weihrauch ausgeräuchert). Dann gibt’s natürlich noch den Adventskalender als Brauch und die romantischen Adventmärkte.  Im neuen Jahr ziehen schließlich die Heiligen Drei Könige von Haus zu Haus. Eine Jahreszeit voller Traditionen, die auch die „Leit“ (dt.: Leute) näher zusammen bringen…!

10. Weihnachtsdeko

Zu Weihnachten kann man das Haus so wunderschön festlich dekorieren wie sonst nie. Ob schlicht oder prunkvoll: Strahlende Lichterketten, Kerzen, Engel, Nikoläuse und allerlei andere hübsche Deko sorgen für ein gemütliches Ambiente. Auch der Adventskranz und die Krippe sorgen für Weihnachtsstimmung. Kurz vor Heiligabend wird dann das Herzstück geschmückt: Der Weihnachtsbaum! So wird dein Zuhause behaglich und heimelig zu Weihnachten.

Wir wünschen all unseren Lesern und Gästen eine frohe und gesegnete Weihnacht!

Fotos: Tessa Mellinger, Stefan Elsler, Heinz Holzknecht

Tags: , , , , , , , ,