Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 22. Aug. 2013

    Auch in diesem Jahr wird die alte Handwerkskunst aus vergangenen Zeiten das Publikum begeistern.

    „Altes Handwerk Tirol“ am 7. und 8. September 2013 in der Fußgängerzone in Seefeld
    Bereits zum 16. Mal organisiert die Seefelder Kaufmannschaft die Veranstaltung „ALTES HANDWERK TIROL“. Wie immer treffen sich am zweiten Wochenende im September Handwerker, die alte Handwerkstraditionen aufrecht erhalten, in Seefeld und begeistern die Besucher. Die Vorarbeiten, die sich über ein halbes Jahr erstrecken, sind nun in die intensivste Phase getreten. Wie es aussieht, wird es wieder ein ganz besonderes und einmaliges Fest werden.
    Auch in diesem Jahr werden an über 100 Ständen und über die Freiflächen verteilt in der ganzen Fußgängerzone Frauen und Männer ihr handwerkliches Können in alter Tradition zeigen. Sie kommen aus Nord- Süd- und Osttirol sowie den benachbarten Ländern Salzburg, Kärnten, Vorarlberg und Bayern.
    Das Fest hat im Seefelder Tourismusjahr einen sehr hohen Stellenwert. Die Veranstalter treffen eine sehr kritische Auslese und schaffen damit die Basis für dieses einmalige und unverwechselbare Fest mit seinem ganz besonderen Charakter, nicht vergleichbar mit ähnlichen Veranstaltungen im gesamten Alpenraum.

    Seltene Berufsgruppen zeigen ihr Können in der Seefelder Fußgängerzone
    Korbflechter, Sattler, Geigenbauer, Filzer ‚Hutmacher, Schmiede, Fassbinder, Wagner, Töpfer, Hafner, Handweber, Scherenschleifer, Schildermaler, Säckler, Stoffdrucker, Goldschmiede, Kerbschnitzer, Bildhauer, Messer-und Besteckmacher, Goldstickerin, Federkielsticker, Punzierer, Klöpplerin, Drechsler, Glasbläser, Gerber, Maskenschnitzer, Zäunebauer, Schafscherer und Latschen-Ölbrenner um nur einige aufzuzählen. Die Südtiroler Bäcker zeigen unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“ den Weg des Roggenkorns vom Acker bis in den Backofen. Der vor Ort hergestellte Brotteig wird zu „Breatln, Vinschgerlen & Co. verarbeitet und im Holzofen gebacken. Der Brotduft wird zum Verweilen und Verkosten einladen. Natürlich werden auch wieder ganz seltene und fast schon ausgestorbene Handwerke gezeigt, wie Klosterarbeiten, Lebzelter…  sowie Handwerkskünste, die früher auf den Bauernhöfen gepflegt wurden wie das Verarbeiten der Schafwolle und des Flachses, das Bohren von Holzrohren für Wasserrohre, sogar eine Stoßsäge wird aufgebaut, Sensen dengeln, Holzspälten für Zäune schlagen, Holzplätschen u.v.a.m. Auch der Weg zum Kapitelsaal mit seiner Sonderausstellung zum Thema Tracht bietet in den letzten Jahren immer mehr Einblick in fast vergessenes, aber hier  erlebbares Handwerk z.B. die Zubereitung von Weihrauchmischungen…

    Echte Volksmusik und Spezialitäten aus Großmutters Kochbuch
    Nicht nur das Handwerk hat an diesen beiden Tagen seinen festen Platz, auch die echte Volksmusik wird auf sehr feine und authentische Weise an 10 verschiedenen Plätzen in der Fußgängerzone gepflegt. Nicht fehlen dürfen die Köstlichkeiten aus Großmutters Küche, die an speziellen Ständen angeboten werden. Auch die Gastronomie bietet an diesen beiden Tagen eine zusätzliche spezielle Speisekarte.

    Traktoreinzug, großartiger Trachtenumzug und Sonderausstellung
    Programmschwerpunkt am Samstag ist der Traktoreinzug, angeführt von der Musikkapelle Scharnitz. Die ältesten Traktoren stammen aus dem Jahr 1939. Zum Teil werden historische Arbeitsgeräte mitgeführt, wie der beindruckende erste Mähbalken vom Seefelder Plateau. Raritäten sind eine standmotorbetriebene Getreidemühle, Gabelheuwender und Kartoffelroder. Der absolute Höhepunkt am Sonntag ist der großartige Trachtenumzug mit nahezu 700 Teilnehmern aus Nord-, Süd- und Osttirol. Dieser wird begleitet von den Bürgermusikkapellen Seefeld, Reith, und Scharnitz. Abgerundet werden diese beiden Tage von einer Sonderausstellung im Kapitelsaal. Zum Thema “Tracht und Pracht“ zeigen die Handwerker heuer ganz besonders die Herstellung von schmückenden Elementen in der Tracht, wie die Anfertigung von Braut- und Jungfernkröndln, von verschiedenen Kopfbedeckungen, Stoffdruck und Stickereien, von Schnallen und Knöpfen und vieles mehr. Mitten auf dem wunderschönen Dorfplatz bieten Tiroler Bauern ihre Erzeugnisse an und das historische Pferdekarussell unterhält die Kinder.

    Vor dem Kapitelsaal können sie am Standl vom Lionsclub der Olympiaregion Seefeld bei stimmungsvoller Musik der Stubaier Freitagsmusi unter Leitung des Obmannes des Tiroler Volksmusikvereins Peter Margreiter so manch guten Tropfen genießen.

    Dank
    Bereits im Vorfeld bedanken sich die Organisatoren der Seefelder Kaufmannschaft bei allen, die ihren zum Teil großen Beitrag leisten, damit diese beiden Tage wieder ein unvergesslicher Erfolg werden. Besonders bei der Gemeinde, beim Tourismusverband, bei den beiden Bauhöfen, bei der Gastronomie, den Hoteliers und Zimmervermietern, beim Bezirkstrachtenverband Innsbruck, bei der Raiffeisenkasse Seefeld-Leutasch und allen Helfern.

     
    Rückfragenhinweis:
    Seefelder Kaufmannschaft
    Ernst Meier & Günther Armbruster
    Mobil Ernst  Meier: +43 664 340 50 58
    Mobil Günther Armbruster: + 43 676 525 16 60
    E-Mail: e.meier@aon.at & guenther@armbruster.at
    www.seefeld.com

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI