zeit.los

Auf den Spuren der wilden Kerle

Nicht zu heulen wie ein Wolf oder zu juchezen vor Verzückung ist schlicht unmöglich. Wer bei Vollmond eine Tour auf die Rauthhütte unternimmt, spürt den Rausch der Glückshormone. Da hilft keine Ärztin und kein Apotheker. Warum auch. Friedlich und rund präsentiert die Hohe Munde ihren …

>> zum Beitrag
zeit.los

Der Sog der Winteridylle

Nach dieser Wanderung durch das winterliche Idyll des Seefelder Plateaus ist das Leben ein schönes Stück reicher. Um drei Seen, prickelnde Momente, gigantische Aussichten – und noch viel mehr. Es knirscht unter den Sohlen. Kalt knirscht es, so eigentümlich das auch im ersten Moment auch …

>> zum Beitrag
zeit.los

Als die Bretter wandern lernten

Die ersten Skiwanderer, die sich auf dem Seefelder Plateau tummelten, galten als kurios und auch ein wenig verrückt. Mit den Olympischen Spielen des Jahres 1964 änderte sich das. Als langjähriger TVB-Direktor hat Walter Frenes die Entwicklung angestoßen und begleitet. Wie ein unermüdlicher Prediger mit richtig …

>> zum Beitrag