Über

  • Kategorien

  • Archiv

  • Meta

  • 27. Jan. 2014

    Bereits zum 38. Mal schenkte die ITF, die Internationale Tennis-Föderation, dem Tennisclub Seefeld das Vertrauen zur Ausrichtung dieser Großveranstaltung. Mehr als 600 Turnierteilnehmer aus 30 Nationen durften in den zwei Veranstaltungswochen begrüßt werden, somit stellt diese Seefelder Veranstaltung die größte Hallen-Tennis-Meisterschaft in Europa dar. Den Teilnehmern und deren Begleitpersonen wird neben spannenden Spielen auch ein schönes Rahmenprogramm geboten, wie z.B. der Eröffnungsabend mit Willkommenscocktail im Casino Seefeld, ein gemütlicher Tanzabend in der Tenne mit Livemusik und Ehrungen von treuen Teilnehmern, sowie eine Verkostung von Tiroler Schmankerln.

    In der ersten Woche standen die Meisterschaften Senioren „Spätlese“, also der 65- bis 85-jährigen Herren, bzw. 60- bis 80-jährigen Damen auf dem Turnierplan. In der 2. Woche waren Senioren ab 35 Jahren an der Reihe und liefern sich packende Kämpfe.

    Dass die Kämpfe unter einer schütteren Zuschauerkulisse in Szene gehen, liegt jedoch nicht am mangelnden Interesse, sondern schlicht an den Platzverhältnissen der Seefelder Doppel-Halle, bei deren Bau keine Zuschauertribünen vorgesehen wurden. So ist den heimischen Tennis-Enthusiasten das packende Spiel zwischen dem vielfachen Welt- und Europameister und Seefeld-Seriensieger Peter Pokorny und dem Kitzbühler Sigurd Fragner entgangen, welches der Tiroler nach heroischem Kampf und einem Rückstand von 1:5 im ersten Satz noch für sich entscheiden konnte. Pokorny hielt sich dafür im Doppel schadlos, das er mit seinem österreichischen Partner Hans Gradischnig gewann.

    Der Sieg in der Altersklasse 65+ ging an Peter Marklstorfer (D), einen deutschen Sieg gab es auch in der AK 75+ mit Klaus Haas. Die AK 80+ erkämpfte sich Wim Heeremans aus den Niederlanden und bei Herren 85+ siegte der Russe Michail Novik.

    Fest in deutscher Hand waren die Einzel der Damen: Renata Tomanova gewann die AK 60+, Heidi Eisterlehner die AK 65+, Elli van Bömmel die AK 75+ und Ilse Michael die AK80+. Nur die AK70+ ging an die Französin Michèle Bichon.

     Eine rein deutsche Angelegenheit waren die Mixed-Doppel: Heidemarie Oehlsen und Jürgen Vollstädt gewannen die AK 65+ und Gunther Klock und Lieselotte Müller die AK75+.

    Dominanz der Deutschen auch bei den Damen-Doppel, während es bei den Herren-Doppel einen bunten Länder-Mix von Tschechen, Italienern, Briten, Schweizern, Niederländern, Russen und Österreichern gab. Erstmalig sind Spieler aus Indien und Canada dabei, sogar aus Brasilien reisten insgesamt 6 Spieler an. 

    Die  2. Woche brachte seit  Sieger im Nationenmix pur hervor wobei aber doch wieder die dt. Nation die meisten Champions stellte. Gerald Kaiser, der schon öfter in Seefeld  sich in seiner  Klasse behaupten konnte, wurde heuer erstmals in der Klasse 50+ zweifacher Europameister – im Doppel mit seinem Dt. Partner Stefan Heckmanns. Bei Damen 50+ ging der Sieg ebenfalls an  Österreich durch Ingrid Gutmann Resch, die auch das Mix Doppel mit Peter Pokorny gewann. Die dt. Sieger waren D35+ Stefanie Kolar, D40+ Sonja Kaspers und Nicole Glöggler, D45+ Gabi Kirchner und bei den Herren 40+ Gerhard Fahlke. H35+ entschied Jan Jejtmanek aus Tschechien für sich, H45+ Jörgen Aberg aus Schweden, Herren 55+ Pierre Godfroid aus Belgien  und H60+ Alan Rasmussen aus Dänemark. Bei den Damen 55+ gab es eine Gewinnerin aus Großbrittanien – Christine French.

    Alle Ergebnisse und weitere Details zu den Doppel und Mixbewerben findet man unter folgenden links: 

     

    Ergebnisse Turnier 2014:

    Resultate 1.Woche 9. – 17.1.2014

    Resultate 2. Woche 17. – 25.01.2014

     

     

     

     

     

    Keine Kommentare »

    Keine Kommentare vorhanden.

    Kommentar schreiben

    RSS-Feed für diese Kommentare. | TrackBack URI