Home
Kochstube

Der weihnachtliche Duft der Kekse

14. Dezember 2016

Wenn der Duft der Kekse durch das Haus zieht und die Küche verzaubert, ist die Weihnachtszeit eingezogen. Die köstlichen Naschereien gehören zu dieser Jahreszeit einfach dazu und lassen die Vorfreude auf Weihnachten fast ins Unermessliche steigen. Helga Kratzer, Chefin des Hotel Helga in Seefeld, hat uns ein paar ihrer Rezepte verraten, mit denen ihr eure Lieben und euch selbst auf den Advent einstimmen könnt.

Zum Backen hat Helga mich in das Hotel eingeladen. Die gemütliche Zirbenstube im Hotel ist romantisch, weihnachtlich dekoriert. Auf den Tischen sind unzählige Kekssorten aufbereitet, die nur darauf warten, von mir vernascht zu werden. Der Duft von Weihnachten liegt in der Luft. Unglaubliche 17 Sorten Kekse hat die Hotelchefin Helga Kratzer bereits selbst in ihrer Küche gebacken und weitere folgen. Für Helga ist das Backen des köstlichen Weihnachtsgebäcks eine Leidenschaft, das sieht man an ihrem Strahlen, als sie mir von ihren Backvorbereitungen in der Adventzeit erzählt.

In der Küche hat sie schon alles für die Kekssorten vorbereitet. Da meine hausfraulichen Qualitäten im Bereich Kekse backen zu kurz gekommen sind, freue ich mich schon sehr auf eine professionelle Einführung in die Backkunst. Am Programm stehen Husarenkrapferl und Aniskekserl.

Die Rezepte: Husarenkrapferl und Aniskekserl

Husarenkrapferl

Zutaten:

  • 240 g Mehl
  • 160 g Butter
  • 80 g Zucker
  • 2 Eidotter
  • etwas Vanillezucker
  • geriebene Zitronenschale
  • Marillenmarmelade

Zubereitung:

Das Mehl wird in eine Schüssel gegeben und mit zimmerwarmer Butter, Zucker, Eidotter und einer geriebenen Zitronenschale vermengt und anschließend mit der Hand (oder Rührgerät) zu einem festen Teig geknetet. Auf einem mit Backpapier aufgelegten Backblech, werden aus dem Teig kleine, gleich große Kugerl geformt. Mit einem Kochlöffelstiel werden dann kleine Vertiefungen gemacht, die dann später mit Marillenmarmelade (oder einer anderen Sorte, je nach Geschmack) gefüllt werden. Danach ab ins Rohr und bei 170 Grad ca. 12 Minuten goldgelb backen. Die Krapferl auskühlen lassen und am Schluss mit der erwärmten Marillenmarmelade füllen.

Aniskekserl

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 150 g Butter
  • 150 g Staubzucker
  • 150 g Mehl
  • Vanillezucker
  • geriebene Zitronenschale
  • Anis zum Bestreuen

Zubereitung:

Die angewärmte Butter, Zucker, Vanillezucker und Zitronenabrieb werden gemeinsam schaumig gerührt. Danach werden nach und nach die Eier beigegeben und das Mehl eingerührt. Die gesamte Masse wird in einen Spritzsack gefüllt. Dann gibt man ein Backpapier auf ein Blech und spritzt kleine Busserl. Zum Schluss werden die Kekse mit Anis bestreut. Diese werden dann rasch ca. 8 – 10 Minuten bei 200 Grad gebacken. Voilà und fertig sind die Aniskekserl.

Allseits bekannt als Naschkatze, habe ich mich gleich über die backfrischen Kekserl hergemacht. Ein Gaumenschmaus für alle Liebhaber der Weihnachtsbäckerei. Natürlich musste ich auch noch die restlichen bereits gebackenen Kekse verkosten um einen geschmacklichen Eindruck der verschiedenen Variationen zu bekommen. Mein Fazit: Die Liebe zum Backen erkennt man nicht nur an den vielen verschiedenen Kekssorten, sondern auch am Geschmack!


Download:

Husarenkrapferl und Aniskekserl


Fotos: Heidi Jehle

Tags: , , , ,

#visitseefeld