Home
Sommer

Das Geschenk des Waldes: Waldbaden

13. Juli 2018

Bäume, Moos, ein Knacken im Unterholz, dann wieder Stille. Blätter rascheln im Wind, ein Vogelruf. Das Erlebnis, ganz in den Wald und seine Energie einzutauchen, hat einen neuen Namen: Waldbaden. Warum es zum Trend geworden ist und wie Natur-Fans wie Barbara Becker den Wald beim Waldbaden intensiv erspüren und dabei entspannen, erklärt Naturcoach Verena Hiltpolt.

Die Japaner nennen es „shinrin-yoku“ und sind so verrückt danach, dass Waldbaden zum Wellness Trend geworden ist. Auch Barbara Becker hat es in Japan ausprobiert und hat sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen, in den Wäldern des Seefelder Plateaus ‚waldzubaden’. Der erfreuliche Anlass: Als eine der ersten Regionen in Österreich bietet Seefeld seinen Gästen Shinrin Yoku im Wochenprogramm an!

Bewusst sein. Den Wald riechen.

Was im Idealfall intuitiv geschieht, ist alltagsbedingt nicht selbstverständlich: Entspannen, ruhig atmen, die Natur sinnlich erleben, Freude am Sein spüren. Besuchen wir mit Verena Hiltpolt die ‚Waldschule’: Als erster zertifizierter NaturCoach in Tirol geht sie das Thema Shinrin Yoku noch umfassender an.

Schon bemerkt?

Schon nach den ersten Schritten am Waldweg verändert sich etwas. Deine Schritte werden gleichmäßiger, dein Gesicht entspannt sich und – dein Atem wird ruhiger. Die Sinne werden geschärft für das Schöne, für das Kleine, das Bezaubernde: Lichtreflexe in den Blättern, das fröhliche Plätschern des Baches, das duftende Moos, die blauen Blümchen, die den Stein am Wegesrand zieren. Aber Waldbaden ist noch viel mehr.

Das Geheimnis des Shinrin Yoku

In der Olympiaregion Seefeld erfahren Gäste aus aller Welt und jeden Alters die Natur durch Shinrin Yoku umfassender. Sie freuen sich über die positive Wirkung auf Körper und Geist, die der Seele so wohltut. Alle nehmen den Wald, seine Energie und Schönheit auf ihre eigene Art und Weise wahr. Nehmen Kontakt mit der Natur auf, kommen ganz bei sich an – und entdecken so das Geheimnis von Shinrin Yoku.

Waldbaden in Seefelds klarer Höhenluft

Sie kommen ganz leise und unbemerkt – die positiven Nebeneffekte des Waldbadens. Als das Geschenk des Waldes sozusagen. Es mag der Blutdruck sinken, das Adrenalin ins Gleichgewicht kommen, die Stimmung sich aufhellen. Ein wahrer Genuss, sich so frei zu fühlen, sich frei zu atmen. Die klare Höhenluft als frische Energie in sich aufnehmen, die malerische Wald- und Bergwelt des Seefelder Hochplateaus ringsum. Und sich daran erinnern, das man Teil der Natur ist.

Wann tauchst du mit uns ein in den Naturgenuss Waldbaden?

Weiterführende Links:

Waldbaden in der Olympiaregion Seefeld

Fotos: Starpress, Anton Hiltpolt,  Stephanie Kratzer

Tags: , , , , , ,

#visitseefeld