Home
Kochstube

Rezepte aus der Gackerei: Kräuterroulade vom Hühnerfilet mit Schupfnudeln

4. September 2018

Wenn die Wirte des Culinarium Alpentraum sich vereinen und Rezepte entwerfen, kann das nur eines bedeuten: Feinste, regionale Küche auf höchsten Niveau. Nachhaltig, traditionell, alpin und kreativ. Nun stellten sich die Wirte einer besonderen Herausforderung: Wie lässt sich ein ganzes Huhn kulinarisch verwerten und zubereiten? Beim Culinarium-Alpentraum-Koch-Workshop „Die Gackerei“ zeigten sie es und so viel sei verraten: Wir kommen aus dem Gackern – äähm, Schwärmen! –  gar nicht mehr heraus! Ein Highlight der Rezepte ist die Kräuterroulade vom Hühnerfilet mit Schupfnudeln. Schritt für Schritt gelingt die Zubereitung dank der Tipps der Profis leicht – wir zeigen dir, wie es geht! 

Rezept: Kräuterroulade vom Hühnerfilet mit Schupfnudeln

Das Rezept mit der ganzen Zutatenliste und Anleitung findest du weiter unten als Download!

Schritt für Schritt: Kräuterroulade von Hühnerfilet mit Schupfnudeln

Kräuterfarce

80g Zuputzfleisch (das sind Fleischreste oder Abschnitte, die beim Zerlegen des Huhns oder beim Zuschneiden des Filets übrig bleiben) mit 10g Kräutern (Schnittlauch, Petersilie, Rosmarin und Kerbel) mischen. 20 g Rahm und 2-3 Eiswürfel dazugeben und mit der feinsten Scheibe vom Fleischwolf faschieren. Nach belieben mit Salz, Pfeffer und eventuell Knoblauch abschmecken und gut vermischen.

Hühnerfilet der Länge nach in Fächer schneiden und mit der Farce bestreichen. Zuerst in Klarsichtfolie und anschließend in Alufolie einrollen. Bei 90 Grad für 40 min. in den Ofen geben.

Knusprige Haut

Haut entfetten, indem man mit dem Messer alles Fett von der Unterseite abgeschabt wird. Anschließend salzen. Dann die Haut geglättet zwischen 2 Blatt Backpapier legen und das ganze auf ein Backblech legen. Dann ein zweiten Backblech obendrauf legen und mit Steinen oder anderen zusätzlichen Gewichten beschweren, damit die Haut schön flach bleibt. Nun bei 210 Grad Umluft für 15 min. in den Ofen.

Schupfnudeln mit Pfifferlingen und Bauernspeck

Die Pfifferlinge und Zwiebeln sehr klein hacken und mit Butter in der Pfanne rösten, bis kein Wasser mehr enthalten ist. Dann mit sehr klein geschnittenem gerösteten Speck und Petersilie mischen.

220g Erdäpfel (Kartoffeln) kochen und auskühlen lassen. Anschließend Erdäpfel schälen und pressen, mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken. Den Speck und die Speck Pfifferlinge sowie 10g Weizengrieß, 120g Mehl und 2 Eidotter hinzufügen und zu einem Teig kneten. Nun folgt die Formarbeit der Schupfnudeln: Zu etwa daumendicken Strängen rollen (dabei wenig Mehl zum bestäuben verwenden, damit sie nicht kleben bleiben). Dann von diesen Strängen etwa Fingerglied große Stücke abschneiden und diese mit dem Handballen zu etwa 5 cm langen Nudeln rollen. In nur zu Beginn stark kochendem, leicht gesalzenen Wasser ziehen lassen. Anschließend in einer Pfanne mit brauner Butter schwenken.

… Nun heißt es: Anrichten und genießen!

Das Rezept zum Download findest du hier:

Rezept: Kräuterroulade vom Hühnerfilet mit Schupfnudeln

Die glorreichen Sieben: Die Wirte des Culinarium Alpentraum

Das Culinarium Alpentraum besteht aus ingesamt sieben Wirten, die vor allem eines gemeinsam haben: ihre Leidenschaft für exzellente und regionale Küche. Und viel Talent, das versteht sich von selbst. Eine weitere Voraussetzung ist außerdem, dass sie Familienbetriebe sind. So wird das Wissen über die Zubereitung traditioneller und herkömmlicher Küche von Generation zu Generation weitergereicht und die jungen Wirte bringen gleichzeitig frischen Wind in die Kochstuben. Die Betriebe, die sich im Jahr 1997 zusammen getan haben, sind in der ganzen Region verteilt. Zu ihnen gehören der Gasthof Dorfkrug in Mösern, das Restaurant Weidachstube in Leutasch, das Gasthaus Brücke der Leutasch, das Waldgasthaus Triendlsäge in Seefeld, der Gasthof Tiroler Weinstube in Seefeld, der Gasthof Hirschen in Reith sowie der Gasthof Wiesenhof in Scharnitz. Wo so viel Wissen, Erfahrung und Talent zusammenkommt, entsteht purer Genuss!

Kulinarische Events der Extraklasse

Zu viele Köche verderben den Brei? Von wegen! Ganz das Gegenteil ist bei den Wirten des Culinarium Alpentraum der Fall: Seit 2016 schließen sich die Wirte jedes Jahr zusammen, um ein Gourmet-Event der Extraklasse auf die (Tisch-)Beine zu stellen. Diese Events finden dabei immer bei einem anderen Wirt statt. Dieses Jahr durften die Gäste das Schmankerl-Menü an einem besonders schönen Platzl genießen…

Tischlein deck dich: Das Gourmet-Event des Culinarium Alpentraum

So zauberten die Wirte im Gasthof zur Brücke in der Leutasch diesen Sommer etwas Außergewöhnliches: Ein Tischlein, reichlich gedeckt voller regionaler Schmankerln inmitten einer Blumenwiese in den Bergen. Ein Platz wie im Paradies: Unter freiem Himmel wurde den Gästen traditionelle und heimische Kost aus dem alpinen Raum serviert. Aus eben jener Wiese, auf der die Gäste saßen, wurde zum Beispiel ein Salat gezaubert. Geht es noch regionaler? Wohl kaum! Die Wirte des Culinarium Alpentraum haben gezeigt, wie beste Tiroler Küche geht – und dabei einen neuen Standart für Regionalität, Nachhaltigkeit und Geschmack gesetzt.

Jedes Jahr veranstaltet das Culinarium Alpentraum solch ein Kulinarik-Event. Eine Fortsetzung ist für das Frühjahr 2019 im Gasthaus Hirschen in Leithen geplant. Teilnehmen kann jeder, der seinem Gaumen ein Geschenk machen möchte. Die Plätze sind begrenzt und sehr beliebt!

Weiterführende Links:

Culinarium Alpentraum

Fotos: David Johansson

Tags: , , , , , , ,

#visitseefeld