Home
Sommer

Nachwuchssportlerin auf Erfolgskurs: Witta Walcher

24. Oktober 2018

Das junge Langlauf-Nachwuchstalent Witta Walcher ist auf nordischem Erfolgskurs. Mit viel Ehrgeiz und Biss arbeitet Witta auf große Ziele hin. In diesem Sommer hat sich für die junge Sportlerin einiges verändert. Seit kurzem geht sie auf die nordische Eliteschule in Lillehammer/Norwegen, außerdem ist die Olympiaregion Seefeld zu einer ihrer neuen Trainingsstätten geworden. Wir haben mit ihr über ihre neue Heimat im Norden, ihre Ziele und natürlich über die FIS Nordische Ski-WM 2019 in Seefeld gesprochen.

Den Sport in die Wiege gelegt

Witta hat den nordischen Sport im Blut. Ihre Eltern Maria Theurl-Walcher und Armin Walcher sind erfolgreiche Skilangläufer und lebten ihr den Langlaufsport vor. So ist es naheliegend, dass Witta in die Fußstapfen ihrer Eltern tritt. Im Sommer 2018 traf Witta die große Entscheidung, ihre Heimat Österreich gegen Norwegen einzutauschen. Hier besucht sie das Skigymnasium NTG Lillehammer und trainiert gemeinsam mit norwegischen Nachwuchstalenten. „Der Start in Norwegen verlief sehr gut“, erzählt Witta. „Ich bin froh, mit so vielen anderen talentierten Jugendlichen zusammen zu trainieren.“

Wittas großes Vorbild ist die Langläufern Jessica Diggins. „Sie kann sich bei jedem Rennen unglaublich ausbelasten und geht immer an ihre Grenzen. Sie hat eine unglaubliche Willensstärke. Außerdem hat sie eine wahnsinnig positive Ausstrahlung und ist immer fröhlich.“

Große Ambitionen

Diesen Ehrgeiz und Willensstärke versucht Witta auch im Training zu zeigen. Sie hat sich große Ziele gesteckt. In der kommenden Saison ist es ihr Ziel, im NorgesCup ihr Bestes zu geben. „Ich möchte die Saison optimaler Weise unter den Top 3 beenden!“, sagt sie. Das Hauptziel für diese Saison ist die EYOF (European Youth Olympics Festival) in Sarajevo. Hier will sie es schaffen, unter die Top 10 zu kommen.

Hartes Training, traumhafte Kulisse

Auch in Österreich findet die junge Langläuferin ideale Trainingsbedingungen vor. Seit diesem Jahr hat sie die Olympiaregion Seefeld als neue Trainingsregion für sich entdeckt, von der sie auch gesponsert und bei der Umsetzung ihrer Ziele unterstützt wird. Beim diesjährigen Training auf der neuen Skirollerstrecke in Seefeld hat sie die Region auch im Sommer näher kennengelernt. „Wenn ich an Seefeld denke, fallen mir dazu drei Sachen ein: Perfekte Trainingsmöglichkeiten, Professionalität und beste Leistungen!“, so Witta. Sie schätzt die Natur um die Strecke, die Weitläufigkeit der Loipen und die neuen, hochmodernen Anlagen. Außerdem ist Seefeld Austragungsort der FIS Nordischen Ski-WM 2019 und bietet damit ein absolutes Sport-Highlight für alle nordischen Athleten und Fans.

Weltmeisterschaft in der Heimat

Eine Weltmeisterschaft in der Heimat ist etwas Besonderes und Einmaliges. Die besten nordischen Sportler der Welt kommen nach Seefeld, um sich zu messen. Witta zählt die Tage bis zum Startschuss herunter. „Von der WM erwarte ich spannende Wettkämpfe und eine coole Stimmung während der gesamten Zeit“, erzählt sie. „Und hoffentlich viele österreichische Medaillen!“.

Heim-WM: Motivation für den Nachwuchs

Für die Nachwuchssportler ist eine Heim-WM eine einmalige Gelegenheit, ihre Vorbilder live erleben zu können und WM-Feeling zu schnuppern. „Für mich ist es eine große Motivation, wenn man die ganzen erfolgreichen Sportler hautnah miterleben darf“, sagt Witta. „So arbeitet man noch härter an sich selbst, um auch einmal dort mitlaufen zu können. Und ich denke, es ist auch ein Zeichen von Zusammenhalt, da alle nordischen Sportarten auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.“

So wünschen wir Witta viel Erfolg für ihr weiteres Training und freuen uns, sie auf ihrem Weg begleiten zu dürfen.

Ihr zählt die Tage im WM-Countdown ebenso gespannt herunter?! Mehr Infos zur FIS Nordischen Ski-WM 2019 findet ihr hier!

Weiterführende Links:

FIS Nordische Ski Weltmeisterschaften

Sommertraining in der Olympiaregion Seefeld: Skirollerstrecke und Sommerbiathlon

Ein Kombinierer mit Biss: David Pommer

Fotos: Thomas Steinlechner

Tags: , , , ,

#visitseefeld