Home
Sommer

Dinge, die du im Frühling unbedingt tun solltest

2. April 2019

Der Frühling ist da! Endlich wieder längere Tage, warme Sonne und blühende Wiesen. Zugegeben, bei uns in Tirol hätte der Frühling eher das Prädikat „spät“ – oder zumindest „später“ – verdient. Er kommt nämlich ein verspätet als vielerorts an. Auf unserem Hochplateau schaut das Frühjahr ein wenig anders aus: Von Neuschnee bis sommerlich-warmen Sonnenschein kann alles dabei sein. Genau das ist der Grund, warum du im Frühling bei uns (fast!) alles tun kannst. Wir haben ein paar Ideen gesammelt, wie du das Frühjahr zu 100% auskosten kannst.

Beim Waldbaden den Frühling einatmen

Hole tief Luft und lasse die frische Frühlingsluft tief in deine Lunge strömen. Es duftet im Wald herrlich nach Erde und Laub – und nach Neubeginn! Die ersten zarten Blumen sprießen schon aus dem Boden und die Vögel zwitschern munter. Frühlingsgefühle pur! Nimm dir eine Auszeit für dich und bade im Frühlingswald.

Auf den Sommer umstellen

Der Winter war vor allem eines: schneereich! Das hat für viele, viele unvergessliche Tage auf den Pisten und im Schnee gesorgt. Die Bergbahnen legen jetzt eine kleine Pause ein und starten dann in die Sommersaison. Auch du kannst in Ruhe auf den Sommer umstellen: Wachsl deine Ski noch einmal, bevor du sie in den Keller verräumst (so kommen sie am besten in den nächsten Winter), tausche die dicke Winterjacke gegen die leichtere aus und hole stattdessen wieder die Wanderschuhe hevor. Auch die freuen sich über ein bisschen Pflege wie Lederfett oder einer Schicht Impregnierspray (gegen nasse Füsse bei der ersten Tour). Zuguterletzt kannst du auch den Winterstaub vom Rad putzen (Ketten ölen nicht vergessen). So bist du bereit für die Sommersaison: Wenn du starten willst, liegt alles schon fertig bereit!

Einfach nur die Sonne genießen

Ganz einfach mal nichts tun. Nur in der Sonne liegen. Nur Vitamin D tanken. Nur Sein. Vielerorts wird der Frühling auch „Lenz“ genannt. Daher kommt wohl auch das Sprichwort „sich einen faulen Lenz machen“. Heißt also: Im Frühling einfach mal entspannen und die Batterien wieder aufladen.

In die Wandersaison starten

Noch bedeckt der Schnee die Gipfel und Berge rund um die Region. Der Winter hat viel Schnee gebracht, der noch eine Zeit lang liegen bleiben wird. Hoch hinaus geht es daher noch nicht – aber in die Wandersaison kannst du trotzdem schon starten. Die beste Vorbereitung für’s Wandern ist schließlich: Wandern! 😉 All unsere Winterwanderwege sind das ganze Jahr begehbar. Dies hier sind außerdem unsere Lieblings-Tipps für das Frühjahr: Der Brunschkopf, die 3-Seen-Rundwanderung (Wildmoossee, Lottensee, Möserer See), eine Wanderung auf oder um den Gschwandtkopf und der Bienenlehrpfad (auch für Familien mit kleinen Entdeckern perfekt). Ab Anfang Mai ist die beliebte Leutascher Geisterklamm wieder geöffnet – wir halten euch auf dem Laufenden, wann es soweit ist.

Den Sommer planen

Was hast du dir für diesen Sommer alles vorgenommen? Morgens zum Sonnenaufgang vor allen anderen auf dem Gipfel stehen und die goldene Sonne aufgehen sehen? Eine urige Nacht auf der Hütte weit oben in den Bergen verbringen? Mit dem E-Bike die Bergwelt erkunden und herausfinden, auf welcher Hütte es den besten Kaiserschmarrn gibt? Die Möglichkeiten sind endlos…! Und der Sommer dann doch irgendwie immer zu kurz. Daher kannst du jetzt schon einmal mit der Planung starten. Ziele, die unbedingt auf der To-Do-Liste stehen sollten: Auf dem Karwendel Höhenweg das Karwendel durchwandern (hier gilt es: Hütten rechtzeitig buchen), mit dem E-Bike oder Mountainbike durch das Gaistal zum Seebensee radeln und einen Gipfel erobern – die Hohe Munde, Reither Spitze oder die Gehrenspitze sind besonders lohnenswerte Ziele 😉

Für den Karwendelmarsch & den Internationalen Einhornmarsch fit werden

Hast du dir einen Startplatz für den Karwendelmarsch oder den 3-tägigen Internationalen Einhornmarsch gesichert? Dann hast du ein super (Trainings-)Ziel für den Sommer! Beim Karwendelmarsch durchquerst du von Scharnitz bis zum Achensee das Karwendelgebirge – stolze 52km wollen bezwungen werden (die Strecke kann auch mit 35km bis in die Eng absolviert werden). Solch ein Marsch bedarf natürlich etwas Vorbereitung, und das am besten so früh wie möglich. Im Frühjahr kannst du mit ein paar Läufen und den ersten Wanderungen (siehe oben) starten, um heftigem Muselkater und fiesen Blasen vorzubeugen.

Übrigens: Wer die ultimative Challenge – den Karwendelmarsch als Lauf – wagt, kann sich beim Trailrunningcamp fit machen. Ende Juni kommen die Teilnehmer für 3 Tage zusammen – weil gemeinsames Training einfach mehr Spaß macht!

Die Startplätze für den legendären Karwendelmarsch sind bereits seit Ende Dezember ausverkauft (so schnell wie noch nie!). Mit etwas Glück kannst du noch einen Platz bei der Startplatzbörse bekommen.

Auch der Internationale Einhornmarsch bringt Wandererfreunde aus der ganzen Welt zusammen. Mitte September werden zum 20. Mal von der Leutasch aus die schönsten Strecken erwandert. Für den IML Einhornmarsch gibt es noch Startplätze!

Für Mutige: Das erste Mal in den See springen

Wie abgehärtet bist du? Im Frühjahr in den See zu springen ist eine Mutprobe – aber einer muss ja schließlich der Erste sein. Das Wasser ist noch eis(!)kalt, die Sonne ist allerdings schon stark und wärmt dich danach sicher wieder auf.

Die Blumenwiesen fotografieren

Ein Bild für die Götter: Was ist das für ein herrlicher Anblick, wenn die ersten Krokusse aus dem Boden sprießen und die Wiesen in weiß-lila getupfte Blumenteppiche verwandeln. Und im Hintergrund leuchten noch die weißen Bergspitzen. Nimm‘ deine Kamera oder Smartphone mit nach draußen und halte diese schönen Momente fest.

Die Klettersaison eröffnen

Die warme Frühlingssonne ist ein Segen für alle Kletterer: Sie heizt den Fels herrlich auf und sorgt so für perfekten Kletterspaß draußen. Eine warme Jacke für den Schatten solltest du dir mitnehmen, aber in der Sonne lässt es sich oft locker schon im T-Shirt kraxeln. Zeit, den Bizeps wieder zu aktivieren und für den Klettersommer fit zu werden. Ab Ende April sind die Wände wieder kletterbereit, da einige Wände und Zustiege nach dem schneereichen Winter saniert werden. Auf unseren Social Media Kanälen Facebook und Instagram halten wir euch auf dem Laufenden.

Das letzte Mal die Loipen genießen

Vom Langlaufen können wir nie genug bekommen – und die Zeit bis die erste Herbstloipe wieder öffnet, vergeht für leidenschaftliche Langlauf-Fans viel zu langsam. Also heißt es: Langlaufen, solange es geht! 😉 Am besten morgens, wenn die Sonne die ersten Bergspitzen erhellt und die Loipen frisch gespurt sind. Und das Beste am Frühlings-Langlaufen: Regenerieren in der warmen Sonne!

Die guten Neuigkeiten: Wir spuren einige unserer Loipen noch bis zum Ende der ersten Aprilwoche!

Update: Die Loipen sind seit dem 08.04. geschlossen. Wir blicken zurück auf eine grandiose Langlauf-Saison und zählen bereits die Tage, bis die Herbstloipe wieder eröffnet. Wir halten euch Ende des Sommers natürlich auf dem Laufenden, wann es soweit ist!


 

Fotos: Rainer Renauer (Krokusse), Tessa Mellinger (Möserer See, Waldbaden), Stephanie Kratzer (Klettern), Lukas Budimaier/ Rossignol (Skifahren), Tirol Werbung (Wandern), David Johansson (Einhornmarsch), Burnz Neuner (Karwendelmarsch), Sportalpen (Karwendelmarsch), Mathäus Gartner (Geisterklamm), Stefan Wolf (Brunschkopf)

Tags: , , , , , , ,

#visitseefeld