Home
Sommer

Mit dem E-Bike zum Isarursprung

14. Mai 2019

Der Weg ist so lang wie turbulent, so ereignisreich wie spannend. Auf seiner Europareise braucht jeder Wassertropfen nur drei Tage, bis er ins Schwarze Meer fließt. In einer Höhe von 1162 Metern beginnt diese Reise und führt durch 10 Länder. Wir begeben uns an den Punkt, an dem alles beginnt: Den Isar-Urpsrung bei Scharnitz im Karwendelgebirge. Und zwar mit dem E-Bike.

Türkises Wasser, gewaltige Berg-Blicke

Staunend stehen wir an der Isar, Bayerns viertgrößtem Fluss, der auf seinen ersten 22 Kilometern gut Tirolerisch lernt. Im Karwendelgebirge, gleich hinter der österreichischen Grenze in der Olympiaregion Seefeld in Tirol gelegen, ist der Fluss noch ein kleiner Bach. Das Wasser ist türkis schimmernd. So klar, dass man jeden einzelnen Stein am Boden, jeden noch so kleinen Fisch darin erkennen kann.

Unser heutiges Ziel ist es, der Isar bis zu ihrem Ursprung zu folgen. Dafür haben wir uns E-Bikes ausgeliehen. Die Strecke ist nicht schwierig, aber die rund 14 km sind mit E-Bikes deutlich gemütlicher zu bewältigen. Wir starten in Scharnitz am großen Parkplatz Länd beim Eingang der drei Karwendeltäler. Dort befindet sich auch die Holzerhütte. Ein Museum, welches die Geschichte der Holznutzung im Karwendel erzählt und den Waldarbeitern („Holzern“) früher als Unterkunft diente.

Der Parkplatz ist Ausgangspunkt für viele Biketouren. Neben uns schwingt sich ein Pärchen auf ihre Bikes, um zum Karwendelhaus zu fahren. Ebenfalls mit elektrischer Unterstützung, wie wir feststellen. Der Motor ermöglicht es Gruppen, Familien und Partnern mit unterschiedlichen körperlichen Voraussetzungen, gemeinsam auch anspruchsvollere Touren zu absolvieren.

Der malerische Weg durchs Karwendel

Unsere Tour führt uns durch das Hinterautal, immer entlang des plätschernden Bachs. Am Weg begegnen uns nicht nur viele andere Biker, auch Wanderer, die ihre Füße im klaren Wasser kühlen, blicken bewundernd auf die gewaltigen Berggipfel, die uns umgeben. Natürlich stoppen auch wir bei der „Steinmandlkolonie“, um uns dort zu verewigen. Sorgfältig aufeinandergestapelte Steine ergeben kunstvolle Figuren, die wie kleine Zinnsoldaten die Isar säumen.

Schließlich kommen wir zum Isarursprung. Ein kleines Schild weist uns den Weg zu den Quellen. In einem lichten Wald gelegen, sonnendurchflutet, strömt das eiskalte Wasser aus dem Berg. Unsere Füße können wir nur einen Moment abkühlen, sofort fängt unsere Haut zu prickeln an. Wir genießen den Moment und atmen die Bergluft tief ein, bevor wir auch schon Gesellschaft von weiteren Besuchern der Isarquellen bekommen. Das ist unser Zeichen, um weiter zur Kastenalm zu radeln, um dort nicht nur unseren Füßen, sondern auch durstigen Körpern etwas Gutes zu tun.

Für uns steht fest: Wer das Abenteuer sucht, gewaltige Berge liebt und den Isarursprung entdecken möchte, wird auf der Biketour entlang der idyllischen Isar im Naturpark Karwendel fündig werden.

 

Du hast Lust, dich nun selbst auf’s E-Bike zu schwingen und zum Isarursprung zu radeln? Du kannst dir ganz einfach und unkompliziert ein E-Bike in einem der zahlreichen Verleihstationen in der Region ausleihen. Mehr Infos zu den Verleihstationen findest du hier! Alle weiteren Infos rund um’s Thema E-Biken findest du hier. Und zu guter Letzt: Wenn du den Isarursprung schon kennst und weitere Tourenziele entdecken möchtest, haben wir hier eine Liste mit vielen weiteren Bikerouten und Touren.


Weiterführende Links:

Auf geht’s zum Isarursprung! Hier geht’s zur Bike- & E-Bike-Route zum Isarursprung und zur Kastenalm

E-Biken in der Olympiaregion Seefeld

Isarursprung

Museum Holzerhütte Scharnitz

Kastenalm im Karwendel

Fotos: Ronny Kiaulehn, Laura Zobernig, Stefan Wolf

Tags: , , , , , , , ,

#visitseefeld